MisoXperience 2022

Bouldern, Kajaken und Party

boulder fly kajak party

MisoXperience 2022

    • 29.Mai 2022
  1. Ausgabe

Das sind die Eindrücke von der zweiten Ausgabe des MisoXperience

Das Outdoorsportfestival MisoXperience kreierte erneut einzigartige Eindrücke und Erlebnisse für seine Teilnehmer.

Start Boatercross Mit der zweite Ausgabe konnte das MisoXperience seine Flügel ausbreiten. Es gab keine Corona-Restriktionen mehr, das Organisationsteam war eingespielt und die Teilnehmer voller Vorfreude.

Das erste Wochenende hatte den Fokus auf Vereins- und Familienausflüge. Der Pop-Up-Camping bei Cama war eröffnet und bot den Outdoorsport-Fans eine Übernachtungsmöglichkeit. Die Fasnachtsgesellschaft sorgte für eine angemessene Verpflegung am Samstagabend. Am Sonntag war Family-Day. Kinder und Eltern aus der deutschen und italienischen Schweiz machten erste Kajakerfahrungen und nutzten das polysportive Angebot von Volleyball, Discgolf, Geschicklichkeitsparkour und so weiter. Beim Face-Painting, Zeichnen und Naturmandala war der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Kleiner Kanufahrer Montag bis und mit Mittwoch waren sehr ruhige Tage. Es gab einen einzigartigen Kanukurs in der Zusammenarbeit mit der Kanuschule Versam. Es waren zwei Kanuclubs vor Ort, welche ihr individuelles Programm verfolgten. Verschiedene Einzelpersonen oder Klein-Gruppen, welche die Boulderregion Misox genossen. Am Mittwochabend der Campingplatz sich langsam zu füllen und am Donnerstag war dann das Festival-Feeling da. Es wurden verschiedene Boulder- und Kanuworkshops angeboten. Kleine Gruppen bepackt mit Crashpads und Shuttle-Busse beladen mit bunten Booten brachen zu ihren Abenteuern auf. Am Abend zurück auf dem Festivalgelände entspannte man sich bei einer Yoga-Session und/oder einem kühlen Bier. Wer nach dem Abendessen nicht beim Nacht-Bouldern war genoss die Lagerfeuerstimmung und die Life-Musik von Dom Beech.

«Die Stimmung war einzigartig und wunderschön. Besonders cool war als alle zusammen unter dem Sternenhimmel getanzt haben»

Konzert von Dom Beach

Am Freitag gab es das Friendly-Race, Start am Morgen vom Festzelt aus. So kannst du gemütlich Frühstücken und einen Kaffee trinken, bevor du dich auf die Rennstrecke begibst und am Abend war das Pinball-Race mit dem Ziel vor dem Bierwagen. Die Boulderer starteten mit der Trophy-Boulder und jeder fand noch das ein oder andere Projekt, an dem man für den Tag oder gar das Wochenende beschäftigt war. Der Tag wurde beendet von Elite Partner. Die energievolle Punk-Rock-Musik bewegte jeden einmal auf die Tanzfläche.

Bouldern Am Samstag kämpften die Bouldrer noch um die notwendigen Punkte für die Trophy und die besten Kajakfahrer lieferten sich spannende Duelle im Boater-X bis am Abend der Schweizermeister feststand. Gewonnen hat Flurina Fischer vom Kanuclub Luzern und Dominic Glur Kanuclub Glarus. Bei dem Bouldern holte sich Andreas Wiedmer die Trophy nach Bern. Die Sieger wurden am Abend ausgiebig gefeiert.

Wer nicht am Bouldern oder Kajakfahren war, spielte Volleyball, entspannte am Ufer der Moesa, ging in den Misoxer Bergen wandern, versuchte sein Fischerglück oder genoss einfach die Atmosphäre am MisoXperience. Das Abendessen war jeweils regional und vor Ort gekocht von der Fasnachtsgesellschaft.

«S’MisoXperience war wieder verdammt geil!!»

Danke Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals für alle TeilnehmerInnen, HelferInnen, Sponsoren und Partner. Es war eine wirklich gelungene Erstausgabe des MisoXperience-Festivals. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Previous Post Next Post